EINZEL- UND PAARBERATUNG

Sei wer du bist und werde, was du sein kannst!

es geht um Sie

  • Lebensstil-Persönlichkeitsanalyse
    die persönliche Gangart des Lebens
  • Sie wollen Ihre aktuelle Situation verändern
  • Sie wollen Ihr Essverhalten verändern
  • Sie wollen Ihr Trinkverhalten verändern
  • Sie wollen mit Rauchen aufhören
  • Sie wollen Ihr Verhalten grundsätzlich verändern
  • Sie wollen sich persönlich (weiter-)entwickeln
  • Sie wollen sich um/-neu orientieren
  • Sie wollen Blockaden lösen 
  • Sie wollen Ängste abbauen, los werden
  • Sie wollen Ruhe finden, lernen, Stress und Druck abzubauen

  • Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit 
  • Betriebsübergabe -die nächste Generation übernimmt - 
    wie gehe ich damit um

es geht um Beziehung, Partnerschaft, Zusammenleben

  • Ehe-/Beziehungstraining
    damit Sie gemeinsam auf dem Weg bleiben
  • Ehe-/Beziehungs(wieder-)belebung (Refresher)
    Stärken (er-)kennen und nutzen

LEBENSBERATUNG / LEBENSSTIL-/PERSÖNLICHKEITSANALYSE / PERSÖNLICHE (WEITER-)ENTWICKLUNG

  • Sich (und andere) besser kennen und verstehen lernen
  • Persönliche (Weiter-)Entwicklung
  • Um-/Neuorientierung
  • Krisen, Entscheidungen
  • Stressbewältigung, Lebensbalance, Ruhe finden
  • Konflikte und deren Lösung
  • Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg 

Den eigenen Lebensstil erkennen heisst, sich selbst erkennen.
Den eigenen Lebensstil verstehen heisst, sich selbst verstehen.

Jeder Mensch erarbeitet in seiner frühen Kindheit ein für ihn typisches Muster, wie er künftig mit den Themen des Lebens umgehen will.

Das Kind hat etwa mit 5 – 6 Jahren seinenLebensstil entwickelt, eine Art des Umgangs mit der Welt. Es hat dann ein Bild von sich selbst. Eine Sicht der Welt und eine Grundvorstellung davon, wie es mit den Situationen des Lebens umgehen will. Der Lebensstil bleibt beständig und unverändert, weil der Mensch, der seine Grundbegriffe und Muster –(Lebens-) für wahr hält, neue Erlebnisse in Übereinstimmung mit seiner früher gefassten Überzeugung wahrnimmt (und nicht angesichts neuer Erfahrungen seine Überzeugung ändert!)

Äussere Umstände, andere Personen, eigener Stresspegel.
Trigger = Auslöser z.B. schnelles, urplötzliches Kippen der eigenen Stimmung.
Es geht um den auslösenden Effekt. Der Punkt ist nicht der Trigger, sondern die persönliche Reaktion und deren Folgen; sprich: der individuelle Lebensstil, welcher in Bewegung kommt. An diesem Punkt setzen wir in der Beratung / im Coaching an.

Ich ermutige Sie, Ihre Denk- und Handlungsweisen in kleinen Schritten zu beleuchten und wo gewollt, zu verändern. Loslassen von alten Mustern bringt Gelassenheit - ich begleite Sie gerne dabei!

Gewaltfreie Kommunikation (GFK)

nach Marshall B. Rosenberg (auch einfühlsame Kommunikation genannt)

Gefühle sind Kinder der Bedürfnisse. Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und lassen Sie diese Aussage wirken. Kennen Sie Ihre eigenen Gefühle und Bedürfnisse? Wie kommunizieren Sie Ihre Bedürfnisse Ihrem Umfeld? Gar nicht, grad so, wie es Ihnen auf der Zunge liegt, in Befehlsform, als Bitte...und wie kommt's jeweils bei den anderen an?

Die Gewaltfreie Kommunikation öffnet Türen, lässt Beziehungen wachsen. Ein respektvoller Austausch auch in schwierigen Situationen wird dadurch möglich. Es braucht nur ein bisschen Übung.

Weitere Informationen: Flyer_GFK

Das Thema Kommunikation begleitet uns immer und überall.
Ich freue mich auf unseren Austausch!

ARBEIT UND BERUF(UNG)

WORK-LIFE-BALANCE
EINZEL- UND TEAMCOACHING 

Themen wie Arbeitszufriedenheit - Burnout - Mobbing - Neuorientierung 

  • Herausforderung Arbeitsplatz
  • Umgang mit ständig wachsenden Anforderungen
  • Umgang im Team, zu KollegInnen, zu Vorgesetzten, zu Kunden
  • Burnout erkennen und vorbeugen
  • Mobbing stoppen
  • Stress und Druck abbauen
  • Veränderungen, Neuerungen

Selbstreflexion
wer bin ich; was kann ich; was will ich; was tut mir gut; was macht mir Freude

Selbstorientierung
dorthin will ich gehen; welches sind meine Ziele

Selbstmanagement
was kann ich unternehmen; was will ich erreichen; wo will ich meine Handlungskompetenz erhöhen

Ich freue mich auf unsere gemeinsame Entdeckungsreise!

BEZIEHUNG, PARTNERSCHAFT, ZUSAMMENLEBEN

Liebe ist Verbindlichkeit und Denken, Fühlen und Handeln in Zuneigung

Beziehungs-/Partnerschaftsimpulse
sehr empfehlenswert für heiratswillige Paare als Ehevorkurs wie auch für Paare, die schon länger miteinander unterwegs sind

  • Damit Sie gemeinsam auf dem Weg bleiben
  • Damit Ihre Partnerschaft von Anfang an ein gelingendes Miteinander bleibt
  • Die fünf Sprachen der Liebe 
  • Rollenverständnis in der Partnerschaft
    • Meine Persönlichkeit - deine Persönlichkeit
    • Geben und Nehmen
    • Meine Werte - Deine Werte
    • Meine Familie - Deine Familie
    • Biografie-/Lebensstilarbeit

Wiederbelebung der Partnerschaft (Refresher)
wie der regelmässige Service beim Auto hält ein Partnerschaftsrefresher die Beziehung fit

  • Gleichwertigkeit in der Partnerschaft
  • Verständnis für den Partner
  • Gegenseitige Akzeptanz
  • Wertschätzung und Vertrauen
  • Bedürfnisse erkennen und benennen
  • Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Zur Existenzgrundlage des Menschen gehört das Verlangen, jemand vertrauen zu können und geliebt zu werden. Die Romantik ist in einer Partnerschaft etwas wichtiges. Wir lassen in der romantischen Phase den anderen in uns hinein schauen.Die Hochphase der Romantik dauert ganze drei Monate. Danach folgt die Phase der Flexibilität beider Partner. Wir passen uns einander an, wir sind einander gegenüber "beweglich" - diese Phase dauert zwei Jahre.

Danach beginnt die wirkliche Beziehungsarbeit. Die Routine hält Einzug. Wo sind die schönen Stunden, das Miteinander, die kleinen Aufmerksamkeiten der flüchtige Kuss, das Aufblitzen in den Augen, das sich Extra-Zurechtmachen geblieben? Wo sind die abendlichen Gespräche und das gegenseitige Verständnis und Vertrauen?

Es ist ein Irrglaube, dass man für alles im Leben etwas tun muss, nur für die Partnerschaft nicht! Das sieht nach Arbeit aus, ich weiss - doch im Wort Partnerschaft steckt auch das Wörtchen "schaffen" mit drin. 

Ich freue mich, gemeinsam mit Ihnen neue Möglichkeiten zu entdecken!

BELASTENDES LOSLASSEN / TRAUER / TRAUMA 

  • Verlust, Todesfall
    • Sie fürchten, nicht alleine mit der Situation klar zu kommen, nicht alles alleine meistern zu können
    • Wie kann ich jemals loslassen?
    • Warum...?
    • Wut
    • Enttäuschung
    • Schuldgefühle
    • Angst und Hilflosigkeit
    • ...

Wir können unsere Vergangenheit nicht ändern - jedoch unsere Sichtweise darauf. 

Trauma wird definiert als ein „katastrophales psychisches, physisches Ereignis“. Ein Schock für den gesamten Organismus und die Hirnfunktionen

  • Trauma, traumatische Erfahrung(en)
    • Wie kann ich jemals vergessen?
    • Kann ich jemals verzeihen?
    • Kann ich jemals wieder ohne diese Träume schlafen?
    • Kann ich jemals wieder lieben?
    • Kann ich...?
    • Warum...?
    • ...

Gerne unterstütze ich Sie !

Gerne bespreche ich mit Ihnen persönlich Inhalt und Form einer Beratung.


Barbara Spring
Zälgli 21
3274 Bühl b. Aarberg

079 455 49 64
spring.barbara@gmail.com