Aus dem Rahmen fallen

Gepostet von Barbara Spring am Samstag, März 11, 2017 Unter: Gewohnheiten ändern



H
Hier geht^s zum gleichnamigen Videoblog: https://youtu.be/43l48zx-LA4


Quelle: Think Outside The Box Torn Paper_Fotolia_© Ivelin Radkov_62179842_XS


Einen Rahmen zur Abgrenzung, Halt, Orientierung gebend. Dennoch auch immer wieder über die eigenen Begrenzungen hinaus denken. Ungewöhnlich, untypisch sein. Authentisch, sich selbst sein. Aus dem Mainstream ausbrechen, Aussergewöhnlich, unerwartet sein. Womöglich auch Grenzen auslotend. Den eigenen Bewegungsradius vergrössern.

Anders als erwartet, verlangt sein . Manchmal auch gegen den Strom schwimmen, eigene Erfahrungen machen, bunt und unterwartet sein. Das alles braucht Kraft und Mut und die bewusste Entscheidung dazu. Die eigene Komfortzone immer wieder verlassen und an den LebensErfahrungen wachsen, stark werden. Lebendig sein. Das Leben bewusst (er-)leben.

Aus dem Rahmen fallen kann auch heissen, Vorgegebenes aufzubrechen, zu verlassen. Unmögliches zu versuchen, Schiffbruch erleiden und das Möglichste daraus zu machen – und sich daran freuen. Erfolge haben. Dankbar sein, sich am eigenen (Er-)Leben freuen.

Aus dem Rahmen fallen indem jede/r für sich selbst die Verantwortung übernimmt. Für sich selbst einsteht. Sein (Er-)Leben so gestaltet wie er/sie es haben will. Selbst denkt. Selbst fühlt. Selbst handelt. SelbstVerantwortung übernimmt.

Manch einer bleibt in Erinnerung weil er / sie „aus dem Rahmen gefallen“ ist. 

Vom Jammern ins Handeln kommen. Utiopien durch Realitäten ersetzen. Aktiv werden, Dinge tun, die wir uns selbst bisher nicht zugetraut haben. Sich aus den eigenen gedanklichen Begrenzungen befreien. Immer wieder. Neues ausprobieren. Neugierig bleiben. Andere Sichtweisen einnehmen. Anderes Denken zulassen. Das löst andere Gefühle aus. Und die wiederum lösen andere Handlungen aus. Dabei begegnen wir unseren eigenen Verhaltensmustern immer wieder... doch wir lernen mehr und mehr damit anders, erMUTIGter umzugehen. 

 

Concept image of a Calendar with the text The Same Old Thinking - The Same Old Results_Fotolia_© gustavofrazao_110367208_XS



Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein.
Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen, wenn ich es kann.

Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten.

Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt
und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt.

Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen
und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben.

Ich lehne es ab, mir den eigenen Antrieb
 für ein Trinkgeld abkaufen zu lassen.

Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, 
als ein gesichertes Dasein führen.

Lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs,
als die dumpfe Ruhe Utopiens.

Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben,
noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben.

Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln,
der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen:

D I E S   I S T   M E I N   W E R K.

Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch.

(Albert Schweitzer 1875 – 1965)

In: Gewohnheiten ändern 


Tags: aus dem rahmen fallen 

Kontakt

Individualpsychologische Beratung und Coaching für

Barbara Spring <img="Profilbild_Barbara_Spring.jpg" />
Rebenweg 5
3274 Bühl b. Aarberg
+41 79 455 49 64
spring.barbara@gmail.com

Ich freue mich auf Rückmeldungen und darauf, Sie kennen zu lernen!

<img="trustedblogs.jpg" />

Tags

Comment Box is loading comments...