TEAMCOACHING 


  • Teamentwicklung
    • Teams, die neu zusammen unterwegs sind
      Wer nimmt welche Rolle ein
      Wer kann welche Stärken mit ins Team einbringen?
      Was haben wir als Team für Ziele?
    • Teams, die schon lange zusammen unterwegs sind
      Wie sehe ich mich im Team?
      Wie sehen mich die anderen im Team?
      Blick auf's Team aus der Vogelperspektive. Was hat sich über die Jahre eingeschliffen / eingeschlichen? 
      Was hilft dem Team, (wieder) in Schwung zu kommen?
  • Team-Refresher

Ansichtssache 

Ich seh' eine Vier, sagte er. Du musst dich irren, kommt von ihr, es ist die Drei.
Das kann nicht sein, sagte der Dritte, ich seh' klar die Fünf. Nein, nein sagte die Vierte, das ist alles nicht wahr, es ist die Zwei
...und dabei betrachten alle den gleichen Würfel - jeder von seiner Seite
Quelle: zeitzuleben.de / W. Pütz

DAS TEAM...

  • ...ist für den Alltag wie für Herausforderungen fit 
  • ...ist für's gemeinsame Arbeiten aufeinander ein- und abgestimmt
  • ...ist hinsichtlich wichtiger Projekte vorbereitet 
  • ...kann sich selbständig aus verzwickten Situationen befreien 
  • ...ist regelmässig "refresht" 

Teamcoaching – Potenzialentwicklung pur!

Jedes Unternehmen, jeder Betrieb ist auf gut eingespielte, in sich abgestimmte und zufriedene Teams angewiesen.
Hektik, Druck, Stress (auch emotionaler Stress), Erwartungshaltung, Unerwartetes, private Probleme…all dies sind Themen, die auf die tägliche Arbeit einen direkten und auch indirekten Einfluss haben. Fusionen oder Sparrunden stehen an, Unsicherheiten bei Mitarbeitenden aus mancherlei Gründen lösen Ängste und Befürchtungen aus und plötzlich wird der Arbeitsalltag davon dominiert. Unter Druck fallen wir automatisch in unsere abgespeicherten Verhaltensmuster ab. Wir werden laut oder sagen plötzlich keinen Ton mehr. Unausgesprochenes wird zur Belastung, die Teamarbeit beginnt zu leiden. Leistungseinbruch, Krankheit, Absenzen, miese Stimmung im Team, Kündigungen, Burnout, Depression, uvm. sind mögliche Folgen und der „Preis“ den Betrieb und Mensch dafür „bezahlen“, kann sehr hoch sein.

Es geht immer um Beziehungen. Problematische Teams erkennt man meist an ihrer schlechten Kommunikation.
Gute, erfolgreiche Teams kennen ihre Stärken und Schwächen. Genau das bewirkt ein Teamcoaching.

DER WEG  

Mit einem Teamcoaching werden die Teamstärken und -schwächen "sichtbar“ gemacht. Dadurch wird viel Potenzial freigelegt! Dabei geht es nicht um „teambildende Massnahmen“ wie sie weitum bekannt sind und oft befürchtet werden. Keine Mutproben, keine Spiele oder ähnliches. Auch geht es nicht um die fachlichen Inhalte, Abläufe oder Prozesse.

Es geht ausschliesslich um den Menschen und seine Rolle innerhalb des Teams. Abwesenheits-/Krankheitstage, Mobbing, passiver Widerstand oder das Streuen von „Sand ins Getriebe“ – all dies wird entkräftet und die Leistungsfähigkeit, die Freude an der Arbeit deutlich erhöht.

  • Erwartungen und Ziele, was wollen wir nicht tun
  • Intensive Vorstellungsrunde 
  • Vorstellen der Arbeitsweise
  • Selbst- und Fremdbild - jeder schätzt jeden ein
  • Analyse und Besprechung von erarbeiteten Teamstärken und Teamschwächen 
  • Feedback aus dem Teaman jeden Mitarbeitender / an jede Mitarbeiterin 
  • Beiträge zur Team-Optimierung

Ein Teamcoaching dauert - je nach Teamgrösse - ein bis drei Tage und findet vorzugsweise ausserhalb des Betriebes statt.

Nach dem Coaching

  • Systematisches Verhaltenstraining mit Selbstbeobachtung
  • Refresher (nach drei bis sechs Monaten)

IHR NUTZEN VON EINEM TEAMCOACHING

  • Die Arbeit ist immer zielorientiert
  • Der Nutzen setzt sofort ein 
  • Geringer zeitlicher und finanzieller Aufwand
  • Schafft ein konstruktives Arbeitsklima und klare, belastbare Arbeitsbeziehungen
  • Ermutigt zu offener und direkter Kommunikation - auch nach dem Coaching
  • Steigert die Effektivität der Arbeit
  • Schafft Freiräume für Kreativität
  • Steigert die soziale und persönliche Kompetenz der Mitarbeitenden

GRUNDLAGEN

  • die Arbeitsmethode ist erprobt, wird ständig überprüft sowie laufend weiter entwickelt
  • die Arbeitsweise ist strukturiert, analytisch und ermutigend
  • die zeitliche Investition ist einmalig und überschaubar
  • als Coachin begegne ich den Menschen mit Wertschätzung und bin bestrebt, ihre Verhaltensmotive zu verstehen und in der Folge wohlwollend gemeinsam weiter zu entwickeln
  • ich bin eine selbstreflektierte Coachin, habe intensive und fundierte Berufsausbildungen, Lebenserfahrung
  • Weiter-/Zusatzausbildungen, Supervisionen, Selbstreflektion stellen ein durchgehend hohes Know-how sicher

Sehr gerne bespreche ich mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch Form und Inhalt Ihres Teamcoachings.

Spring Barbara

Zälgli 21
3274 Bühl b. Aarberg

079 455 49 64
spring.barbara@gmail.com 



Lizenzgeber: Dr. Markus Jensch, Köln, www.synchronizing.de / SYNCHRONIZING®  ist eine eingetragene EU-Marke