Rückmeldungen 

Für die offenen und sehr persönlichen Rückmeldungen bedanke ich mich herzlich. 

Rückmeldungen sind sehr wichtig um in Erfahrung zu bringen wie wir Menschen miteinander umgehen, was uns gut tut und was wir lieber anders möchten. Für meine Arbeit dienen sie mir als Spiegel, als wertvolle Quelle des Lernens.

Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen! 

Sauge jede neue Erfahrung wie ein Schwamm auf – denn was sie dir bringt, weisst du erst, wenn du dich voll auf sie einlässt.
Jom Rohn

C.W. - Entlastung
Die Entscheidung ob Beratung ja oder nein…was oder wer hat Sie dazu bewogen?
Ich habe mich selber dafür entschlossen, da ich mit anderen Therapieformen (z.B. Akupunktur, Bachblüten) nicht mehr weiter kam.

Was sollte Ihnen die Beratung nutzen resp. „bringen“, mit welchen Erwartungen sind Sie eingestiegen? 
Dass ich spezielles Verhalten an mir verstehen kann und lerne entsprechend zu handeln ohne mich verletzt oder angegriffen zu fühlen. Mein Ziel war es, den Perfektionismus ein wenig runterzuschrauben, zu lernen, dass ich so ok bin wie ich bin ohne immer eine Bestätigung von aussen zu erhalten. Dass ich den Alltag mit unserem kleinen Sohn gelassener und flexibler angehen kann.

Was haben Sie aus der Beratung konkret mitgenommen? Was ist Ihnen wichtig(er) geworden?
Ich habe mitgenommen: Ich habe das Leben selber in der Hand. Das heisst alles was ich mache, wie ich es mache liegt an mir. Somit komme ich gar nicht in Versuchung jemand anderes für mein Tun und Handeln verantwortlich zu machen. Ich habe gelernt, dass ich selber immer entscheiden kann ob es mir gut oder schlecht gehen will. Ich entscheide mich für das Erste. Mir ist wichtiger geworden, dass das Leben einfacher wird, wenn man keine konkreten Anforderungen hat an das Umfeld. Wichtig ist auch, dass man immer das schöne/positive an einem Menschen sieht, auch wenn man damit im Moment gerade ein wenig Mühe hat. Aber so geht es mir dann relativ viel schneller besser. Das Leben leben und geniessen können. Sich die Zeit nehmen mit dem Kind unterwegs zu sein. Egal wie lange man für ein paar Meter hat. Nicht zu streng zu mir selber sein. Mich am Abend loben, was ich alles geleistet habe.

Auf einer Skala von 1 (kein Nutzen) bis 10 (sehr hoher Nutzen) – wie hoch ist der konkrete Nutzen für Sie von der Beratung?
10

Was hat Ihnen an der Beratung gefallen?
Dass ich keine fixfertige Lösung serviert bekommen habe. Die Zusammenfassung fand ich jeweils super. Ich habe mir die immer ausgedruckt und regelmässig angeschaut. Ich bin als Mensch ernst und wichtig genommen worden. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Die Unterlagen / Karten die ich erhielt sind sehr praktisch. Auch das Buch (ermutigen statt kritisieren) fand ich super. ich erhielt super gute Tipps.

Bemerkungen / Anregungen / was mir noch wichtig ist
Liebe Barbara, ich danke dir recht herzlich, dass du mich auf meinem Weg begleitet hast und mir gezeigt hast, dass ich so gut bin wie ich bin. Ich schätze dich als Menschen und Beraterin sehr. Ich werde dich sicher in Zukunft wieder aufsuchen, sollte mich ein Thema beschäftigen, an dem ich arbeiten möchte. Ich kann dich von Herzen weiterempfehlen und zwar für all diejenigen Menschen die sich entschieden haben ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. 

B.M. -Stärken stärken - Workshop GPI®  vom 10.07.2014

R. A. - Das Gleichgewicht wiederfinden
Monatelang habe ich versucht mein Leben selber und mit Hilfe meines Ehemannes, wieder in den Griff zu bekommen. Aber jede Anstrengung war vergebens. Schlafstörungen, seelische Unausgeglichenheit und vor allem ein Gefühl der inneren Unruhe brachten mich völlig aus dem Gleichgewicht. 
Nach 3/4 Jahren entschied ich mich, auf Drängen meines Ehemannes, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Diesen Entscheid empfand ich zu Beginn als persönliche Niederlage. 
Unter Tränen habe ich telefonisch einen ersten Termin bei Frau Spring vereinbart - es kostete mich viel Mut und Überwindung. Die Tage bis zum ersten Termin erlebte ich als befreiend. Der erste grosse Schritt (Telefonanruf) war getan.
Auf Anhieb war mir Frau Spring sehr sympathisch und so war für mich rasch klar, dass ich mich auf den Coaching-Prozess einlassen wollte. Mit dem Start des Coaching-Prozesses begab ich mich auf eine viermonatige Reise der inneren Veränderung. Diese Veränderung kostete mich zeitweise viel Kraft und Energie aber ich lernte gleichzeitig auch vieles über mich und was ich in meinem Leben ändern musste. Manchmal wäre es mir recht gewesen, wenn Frau Spring mir die Antwort auf meine Fragen gegeben hätte (z.Bsp. Jobwechsel ja oder nein?) aber diesen Gefallen machte sie mir,zum Glück, nicht. Vielmehr begleitete sie mich auf dem Weg der Antwortsuche und der Entscheidungsfindung.

Mit dem Abschluss des Coaching-Prozesses habe ich ein Werkzeug in die Hand bekommen, mit welchem ich es heute schaffe alte Muster zu durchbrechen oder frühzeitig aufzufangen. Vor sechs Monaten war mein Abschlusstermin bei Frau Spring. Der Prozess der Veränderung läuft weiter und ich muss immer wieder auf's Neue an mir arbeiten. Mein Umfeld erlebt mich heute wieder als gestärkt, aufgestellt, lebensfroh und ich kann mich besser abgrenzen. 

Meine innere Ruhe habe ich wieder erlangt! Nochmals ein herzliches Dankeschön für die Begleitung und das Gefühl bei Ihnen gut aufgehoben zu sein.

S. B. + J. - Bevor's zu spät ist
Jetzt rufen wir an! Unterstützung holen, bevor „es zu spät“ ist – quasi ein „Weiterbildungs- resp. Auffrischungskurs“ für unsere Beziehung, das war der Ausschlag, dass wir uns bei Barbara Spring gemeldet haben. Vor der ersten Sitzung gingen uns Gedanken  wie: „was stellt die Frau Spring bloss mit mir an?“ oder „was wird die Frau Spring für Fragen stellen resp. was hat sie für Kenntnisse?“ durch unsere Köpfe. Eine Erwartung war, die Augen geöffnet zu bekommen mit dem Ziel, die Beziehung wachsen lassen zu können.
Nach 15 Jahren Ehe war unsere Sexualität eingeschlafen. Eine Hoffnung ans Coaching war somit auch, dass in dieser Sache Veränderung einkehren sollte. Grundsätzlich wollten wir uns besser verstehen lernen. Wir wollten lernen, ruhiger, gelassener zu werden. Und auch mit gutem Gefühl Nein sagen zu können. Bisher hatten wir kaum Nein gesagt; auch bei Dingen, die wir „eigentlich“ gar nicht wollten. Das Gefühl, das dabei jeweils zurückblieb, belastete uns zunehmend.
Nach der ersten Sitzung war uns beiden klar, dass dieses Coaching unserer Partnerschaft einen echten Mehrwert bringen wird. Auch wussten wir von Anfang an, dass wir nur gemeinsam zum Ziel kommen konnten. Wir arbeiteten aktiv mit, setzten das Gelernte zuhause um, lernten, reflektierten und fanden zu einer neuen Basis. Dabei halfen uns viele konkrete  Anwendungen und Tipps, die uns Frau Spring mit auf den Weg gab.
Unsere Beziehung ist gewachsen. Heute nehmen wir uns täglich bewusst Zeit füreinander. Wir tauschen aus, was uns wichtig ist, was uns gerade bewegt, was wir uns wünschen…Wichtig ist uns „unser“ monatliche Abend ohne die Kinder. Grundsätzlich verbringen wir wieder mehr Zeit zu zweit - ruhiger, gelassener, deutlich harmonischer als zuvor.

Und: wir haben gelernt, dass wir auch Nein sagen dürfen!
Das Coaching hat unsere Erwartungen erfüllt und wir werden regelmässig in ein Auffrischungscoaching gehen – weil uns unsere Beziehung wichtig ist.

L. T. - Loslassen, den Tod verstehen
Ich ertappte mich immer wieder beim Weinen – immer dann, wenn ich das Foto von S. anschaute - es wurde immer schlimmer. Ich wusste: so kann es nicht weiter gehen. Ich spürte, dass ich am Punkt angekommen war, mir Hilfe zu holen und ich diese bei Barbara Spring bekommen kann.
Mir Hilfe zuzugestehen hat schon ein weinig Mut gebraucht, ja. Schliesslich war ich noch nie in einer Beratung dieser Art und war von mir gewohnt, meine „Probleme“ selber in den Griff zu bekommen.  Schon vor der ersten Sitzung hatte ich ein gutes Gefühl.  Eine Bedingung musste jedoch zwingend erfüllt sein: die Chemie zwischen uns musste stimmen. 

Ich meldete mich vor meiner Wellnesswoche an. Durch das telefonische Vorgespräch hatte ich das gute Gefühl zu wissen, dass ich mich jederzeit bei Barbara Spring melden konnte. Ich fühle mich nicht allein. Während dieser Woche Auszeit konnte ich sicher einen Teil alleine verarbeiten. Es reichte jedoch bei weitem nicht aus. Positive Gedanken begleiteten mich, dass ich in der Beratung in guten Händen sein werde.
Dann kam die erste Sitzung. Das gegenseitige Kennenlernen war sehr gut. Die Chemie stimmte von Anfang an. Meine Erwartung war, dass mir Barbara Spring helfen kann, über die Trauer hinweg zu kommen. Ich wollte auch den Tod verstehen.
Während der ganzen Beratungszeit nahm mich das zum Teil intensive Ausarbeiten meiner Thematik recht in Anspruch. Aber das war ja Sinn und Zweck. Ich lernte zu verstehen, ich war jetzt bereit, die Trauerarbeit bewusst zuzulassen und durchzumachen. Ich erkannte meine Stärken und lernte diese gezielt einzusetzen. Ich verstand, dass es Dinge gibt, die ich nicht ändern konnte. Und ich lernte die Dinge zu erkennen, die ich ändern kann.   

Die Gewissheit, dass ich mich jederzeit bei Barbara Spring melden kann, gibt mir die notwendige Sicherheit.

M. U. - Unterstützung holen
Die Entscheidung, mich bei Barbara Spring in eine individualpsychologische Beratung zu begeben, hatte in der ersten Phase eher mit der Person Barbara Spring als mit ihrer Funktion als Coach etwas zu tun. Obwohl ich gegenüber von psychologischen Beratungsthemen eher skeptisch eingestellt bin war ich neugierig, was hinter der Begeisterung von Frau Spring für diese Methode stecken möge. Daher habe ich mich spontan entschlossen, mich zu einer ersten Beratung anzumelden. Zudem hatte ich offene Themen, bei welchen ich mir professionelle Unterstützung vorstellen konnte. Das erste Treffen bestätigte mich in meiner Neugierde: nach der Vorstellung der Methode und ihrer Arbeitsweise durch Frau Spring und einer groben Auslegeordnung für die möglichen Schwerpunktthemen wollte ich mehr wissen.

Die Sitzungen waren intensiv, spannend und teilweise unbequem. Frau Spring ist auf bewundernswerte Art zugleich mitfühlend, unterstützend und an den richtigen Stellen „steinhart“. Der Spiegel, welchen sie mir regelmässig vor die Nase hielt, bot nicht immer das Bild, welches ich erwartet oder erwünscht hätte. Nach den Sitzungen war ich jeweils erschöpft aber auch mit vielen Aha-Erlebnissen versehen, welche dann durch mich verarbeitet werden wollten.
Als sehr positiv empfand ich, dass ich alle Resultate selbst erarbeiten musste/durfte – Frau Spring unterstützte, sie half methodisch, aber sie gab keine Allerweltsratschläge. Die Lösungen kamen durch die Arbeit aus mir selbst heraus. Die Arbeitsschritte waren in sich selbst rund und abgeschlossen und nach den Sitzungen hatte ich viele Ideen, wie ich meine Themen in den Griff bekommen könnte resp. wollte – auch hier: die Umsetzung liegt allein bei mir.

Als Fazit kann ich ein rundum positives Bild zeichnen: Frau Spring hat mich auf meinem Weg eine bestimmte Strecke begleitet und unterstützt, dies gleichzeitig auf menschliche als auch auf professionelle Weise. Ich möchte diese Erfahrung nicht missen und werde mich auch in Zukunft wieder auf die individualpsychologische Beratung von Frau Spring einlassen.

Ihre Rückmeldung ist mir wichtig!  
Download Formular: